ASTROPOETICON im Planetarium

HERBERT W. FRANKE-GALA in Planetarium und Marionettentheater
Am Samstag, dem 12. Oktober findet in Anwesenheit des Autors Herbert W. Franke eine Aufführung seiner Lesung ASTROPOETICON im Planetarium statt. Sechzehn Weltraum-Gedichte, untermalt mit Spärenklängen, sind in der Kuppel des Planetariums zu geniessen.
Die Geschichte des Astropoeticon geht bis ins Jahr 1974 zurück. Damals war der noch unbekannte Weltraum-Maler Andreas Nottebohm zu Franke gekommen. Er wollte ein Buchprojekt verwirklichen, und bat Franke, für jedes der Motive ein Gedicht zu schreiben. Nottebohm arbeitete später für die NASA und lebt in den USA. Franke gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Autoren im Genre Science Fiction.

Die Veranstaltung im Planetarium beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro.
Um 19.30 spielt dann das Marionettentheater Franke’s Science-Fiction-Spiel „Der Kristallplanet“. Karten für beide Veranstaltungen gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen Tourist-Info und Stadtmuseum sowie an der Abendkasse.

 

 

0 comments on “ASTROPOETICON im Planetarium

Comments are closed.